Beiträge

Modetipps für den Karibikurlaub

In der Karibik beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur 26 Grad, dementsprechend sollte das Reisegepäck für den Inselurlaub sehr leicht ausfallen – kurze Hosen, Röcke und Kleider, Blusen und Hemden aus dünnen Stoffen sind in jedem Fall besser geeignet als Jacken und Jeanshosen, Pullover und Sweatshirts.

Weiterlesen

Die beiden Trauminseln von Corn Islands (Nicaragua)

Corn Islands bedeutet im Englischen soviel wie „Maisinseln“. Diese Corn Islands bestehen aus der Little Corn Island und der Big Corn Island mit einer Gesamtfläche von knapp dreizehn Quadratkilometern. Big Corn Island ist die Hauptinsel. Die Gesamtbevölkerung der beiden Inseln beträgt etwa 7.500 Einwohner. Die Eilande liegen im Karibischen Meer, siebzig Kilometer östlich von Bluefields, Nicaragua. Sie haben ein tropisches Klima. Im Oktober und November gibt es die meisten Niederschläge, während von Ende Dezember bis Mai Trockenheit vorherrscht. Dem Urlauber bieten die Inseln eine üppige Vegetation und viele einheimische Tierarten. Gesprochen wird Englisch, gemischt mit Kreolisch und Spanisch. 

Etwas zur Geschichte
Der Name der Inseln leitet sich eigentlich nicht vom englischen „corn“ ab, sondern vom spanischen „carne“ (Fleisch). Dennoch standen die Corn Islands von 1655 bis 1894 unter britischer Kolonialherrschaft. In der Anfangszeit lebten hier viele Piraten: unter anderem so bekannte Freibeuter wie William Dampier, Captain Jackman und Henry Morgan. Nicaragua meldete ab 1894 seinen Anspruch auf die Inseln an. 1914 wurden sie nach dem Bryan-Chamorro-Vertrag zwar für 99 Jahre an die USA verpachtet, doch dieser Vertrag wurde durch den 1970 amtierenden nicaraguanischen Präsidenten Anastasio Somoza aufgehoben. Für die Inseln waren die Kokosnussproduktion und später der Fischfang Haupteinnahmequellen. Hurrikane sind eine ständige Bedrohung für die Corn Islands. 1988 zogen zum Beispiel alleine sieben Stürme über die Inseln hinweg und richteten auf der Hauptinsel verheerende Schäden an, auch Little Corn Island war stark betroffen. Sie sollten also die richtige Reisezeit wählen. 

Was erwartet Sie auf den Corn Islands?
Wer lautes und geschäftiges Treiben sucht, wer Diskothenlärm mag und ein Hotel neben dem anderen sehen möchte, der ist hier sicher falsch aufgehoben. Die Corn Islands bieten all das nicht. Wer aber einen Urlaub mit faszinierenden Sonnenauf- und -untergängen, weissem Sandstrand, kristallklarem Wasser und überaus sympathischen Inselbewohnern erleben möchte, der wird hier sein Urlaubsdomizil finden. Eher wenig taugen die Inseln für Sightseeing, sieht man einmal von den hübschen Häuschen ab, die Reihe an Reihe auf der Hauptstrasse stehen, einem engen betonierten Weg. Auf den Inseln bewegt man sich zu Fuss, denn die einzigen motorisierten Fortbewegungsmittel sind Fischerboote. Kein Lärm, keine Abgase, nur Vogelgezwitscher und das Rauschen des Meeres. Der schönste Strand der Hauptinsel ist Iguana Beach. Hier, an diesem Traumstrand, der meist nur von wenigen Menschen frequentiert wird, kann man unter Kokospalmen träumen, auf die Lagune schauen und auf das smaragdgrüne Meer, das bisweilen changiert und türkis schimmert. 

Corn Islands für Aktive
Wenn Sie dennoch unter Langeweile leiden, kann ein Unterwassertrip für Abwechslung sorgen. Bunt schillernde Fische und Korallen sowie das klare Wasser werden für Tauchfans zum unvergesslichen Erlebnis werden. Aber auch Baden ist in den warmen Fluten ein Traum. Probieren Sie es aus! Sie sind lieber auf dem Land unterwegs? Dann mieten Sie ein Pferd und entdecken Sie die Corn Islands auf seinem Rücken. Auch Motorradtrips können gebucht werden. So gelangen Sie auch an die schwerer zugänglichen Punkte der Inseln. Oder machen Sie einen Ausflug zum Mount Pleasant Hill: Mit 113 Metern ist er die höchste Stelle auf den Inseln. Von hier haben Sie einen wunderbaren Blick über die ganze Hauptinsel. Was immer Sie aber auch tun, geniessen Sie den Aufenthalt in vollen Zügen und mit allen Sinnen, denn hier auf den Corn Islands werden Sie nicht nur von den Menschen, sondern auch von der überwältigenden Flora und Fauna willkommen geheissen, dem roten Ball der Sonne, der nachts in den Fluten versinkt, von dem Karibischen Meer mit seinem Wechselspiel von Smaragd bis Türkis und von den berauschenden Düften der Blumenblüten, die über die Inseln strömen. Was kann schöner sein?

Der Flughafen
Von der Hauptinsel aus besteht eine Flugverbindung zum Internationalen Airport in Managua, dem grössten Flughafen von Nicaragua. Wer zu den Corn Islands fliegen möchte, der kann sich auf der Website http://www.flughexe.com/ nach einem auf preiswerten Flug erkundigen. Dort werden die Angebote von über 700 Fluggesellschaften auf ca. einhundert Internetseiten verglichen. Bereits der Flug sollte entspannend und ohne grossen Aufwand vonstatten gehen, so dass Sie Ihren Urlaub von Anfang an so richtig geniessen können. Und wenn solch ein Flug dann noch preiswert ist, bleibt auch noch ein bisschen mehr im Portmonee übrig.

Trekking, Salsa und flirtende Wale — karibische Erlebnis- und Abenteuerreisen

Sie können während Ihres Karibikurlaubs natürlich zwischen Bar, Restaurant, Hotelzimmer, Pool, Strand und Liegestuhl hin- und herpendeln. Das ist keineswegs eine schlechte Variante für einen Urlaub. Faulenzen kann etwas ungemein Reizvolles sein. Aber vielleicht gehören Sie doch zu jener anderen Art von Urlaubern, denen spätestens nach einem Tag Strand langweilig wird und die das Abenteuer und Erlebnisse lieben. Die Karibik ist auch für Sie ein lohnendes Reiseziel. Kajak fahren auf Mangrovensümpfen, Touren durch reizvolle Höhlenwelten, Reiterferien, Begegnungen mit Land und Leuten oder Aufstiege auf Vulkane. Die Karibik bietet Ihnen Abenteuer und Erlebnisse unterschiedlichster Art. Tauchen Sie ein… in eine aktive Region.

Abenteuer Natur
Gleich eine ganze Reihe von Reiseanbietern gibt Ihnen Gelegenheit, die Karibik anders als bei einem Strandurlaub zu erleben. Ein reizvolles Abenteuer sind mit Sicherheit Trails durch den Regenwald mit einheimischen Führern. So ein Führer kennt die exotischen Pflanzen und Tiere des Waldes. Und er weiss, wo Sie verborgene Schönheit erwartet, an der Sie ohne ihn achtlos vorbeigegangen wären. Und er führt Sie vielleicht zum Fuss eines Wasserfalls, wo Sie inmitten der Natur gefahrlos ein Bad nehmen können. Mehr Spass hat Ihnen Baden vielleicht noch nie bereitet. Wandertouren durch die karibischen Wälder haben keineswegs nur für geübte Wanderer ihren Reiz. Es gibt kleine Touren, die weniger als eine halbe Stunde dauern und eher zum Spaziergang taugen. Daneben existieren jedoch auch Wege für Tagestouren. Sie sind selbst für erfahrene Wanderer eine Herausforderung. Nutzen Sie eine der angebotenen Gruppenführungen oder mieten Sie eine private Wanderführung für sich und Ihre Freunde oder Ihre Familie. Neben dem Wandern haben Sie etwa die Möglichkeit, die herrlichen Naturlandschaften der Karibik auf dem Rücken von Pferden zu erleben.

Die Reize des Wassers
Vielleicht nutzen Sie noch ein ganz anderes Transportmittel, eins, dessen Strassen aus Wasser bestehen? Flusstouren sind etwa in Guyana möglich. Das Land Guyana liegt zwar auf dem südamerikanischen Festland, wird aber wie Suriname (das kleinste Land Südamerikas) in der Regel als Teil der Karibik gezählt. In Guyana wird Ihnen beispielsweise eine achttägige Flusskreuzfahrt auf einem Motor-Kanu angeboten, die Sie gefahrlos, aber dennoch hautnah an die Tiere der Flussregion heranbringt. Mit etwas Glück erleben Sie Jaguare, Kaimane, Affen und viele exotische Vögel. Übernachtet wird jeweils in einem Dschungelcamp. Falls es Sie zum Wasser zieht, aber zum Wasser des Meeres, heuern Sie vielleicht als Abenteurer auf einer Segelyacht an, die Sie auch zu den entlegenen Orten der Karibik bringt: dorthin, wo die Natur noch besonders unverfälscht ist. Oder Sie wählen die Fahrt mit einem Katamaran zur Insel Samana Cay. Neben San Salvador gehört sie zu den Orten, an denen Christoph Kolumbus möglicherweise erstmalig seinen Fuss auf die neue Welt gesetzt hat. Die Katamaran-Tour ist jedoch aus einem anderen Grund interessant: In den Monaten Dezember bis März trifft man in der Bucht der Insel nicht selten auf Buckelwale, die hier ihre Paarungszeit verbringen. Das gibt Ihnen die Chance, die Kolosse der Meere einmal selbst zu erleben.

Land, Leute, Tänze und Cineastenglück
Weniger zu den Abenteuerreisen als zu den so genannten Projektreisen werden etwa Kubareisen gezählt, auf denen häufige und intensive Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung zum Erlebnis werden. Sie haben so die Möglichkeit, das Land abseits der Touristenrouten kennen zu lernen: so, wie es sich den Kubanern präsentiert. Auch die Begegnung mit sozialen Initiativen des Landes gehört hier zum Reiseprogramm. Wer solche eine Reise mitmacht, kann von sich behaupten, Kuba — so wie es wirklich ist — gesehen zu haben. Und: Naturerleben und Badespass kommen auch auf diesen Reisen keineswegs zu kurz. Alternativ entscheiden Sie sich vielleicht für eine Tanzreise. Lernen Sie die berühmten Tänze Kubas kennen, spüren Sie, wie viel Rhythmus Sie im Blut haben und geniessen Sie eine reizvolle Mischung aus Bewegung zu feuriger Musik und Müssiggang am Strand. Cineasten wählen vielleicht wiederum ein anderes Abenteuer, das — Sie erraten es vielleicht schon — mit dem berühmten Fluch der Karibik zusammenhängt. Viele Szenen des zweiten Teils dieser Filmreihe mit Jonny Depp, Orlando Bloom, Geoffrey Rush (Captain Hector Barbossa) und Keira Knightley spielten auf der Karibikinsel. Lassen Sie sich auf einer achttägigen Reise unter anderem von Karibenindianern die Drehorte des Films zeigen. Daneben bleibt auch genug Zeit, die anderen Vorzüge der Insel zu erleben.

Auf geht`s – in die Karibik
Sie sehen, die Karibik lässt sich auf vielerlei Art erfahren und das mit allen Sinnen. Wir haben Ihnen hier nur eine kleine Auswahl aller möglichen Abenteuer- und Erlebnisreisen vorgestellt, die Sie in die Karibik führen. Vielleicht haben wir in Ihnen ja ein kleines bisschen Reiselust geweckt? Es würde uns freuen.