Rapper Sean Paul schwärmt von der Karibik

ult-Hip-Hopper Sean Paul ist ein großer Fan von den Menschen, die in der Karibik leben. Das mag auch daran liegen, dass er selbst aus Jamaika kommt. Die Leute in der Karibik hätten eine Menge zu bieten, so der Künstler. In einem Interview mit Firstnews sagte er: „Ich denke, ich könnte ein paar verschiedene Sachen mit hierher bringen. Manche würde ich vielleicht nicht rüberbringen, das gäbe doch verrückte Verwicklungen. Aber ja, in unserem Land gibt es eine Menge Kultur. Wir haben verschiedene Einflüsse, also haben wir Pfeffer im Hintern. Wir haben einiges zu bieten“. Dass die Karibik einiges zu bieten hat, wissen nicht nur die vielen Touristen, die Jahr für Jahr eine Reise in die Karibik buchen. Auch spezielle Reiseblogs wie the-travelexperts.de schreiben über die karibischen Inseln.

Das sind bekannte Persönlichkeiten aus der Karibik

Aber nicht nur Sean Paul stammt aus der Karibik. Die Inseln vor dem amerikanischen Kontinent haben eine Menge bekannter Persönlicher hervorgebracht. Unter ihnen sind viele bekannte Musiker, aber auch Sportler und andere Künstler. Wyclef Jean beispielsweise stammt von der Insel Haiti. Er ist als Musiker der Fugees und später als Solokünstler bekannt geworden. 2010 wollte er sogar Präsident von Haiti werden – diese Bestrebung war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Von der Insel Barbados stammen zum Beispiel Umbrell-Star Rihanna und der für Chelsea spielende Ashley Cole. Wie Sean Paul ist auch der bekannteste Sohn der Insel Jamaikas ein Musiker. Die Rede ist natürlich von Bob Marley, der bis heute als bedeutendster Reggae-Künstler der Welt gilt. Aber auch im Sport sind die Karibik-Staaten nicht unbedeutend. Usain Bolt, Weltrekordhalter über 100 und 200 Meter, kommt aus Jamaika.

Gute Bedingungen für viele Aktivitäten

Die Karibik ist ein Areal der Welt, das durch seine Vielseitigkeit besticht. Auf Kuba sind Zigarren und Rum wichtige Erzeugnisse. Jamaika hat die weltbekannte Musik und die Sportler. Es ist fast so als sei für jeden was dabei. Es gibt jedoch auch Dinge, die die Karibik-Staatler nicht so gut beherrschen. Zum Beispiel in allen Wintersportarten haben die Inselstaaten bislang keine großartigen Sportler hervor gebracht. Dabei hat sogar mal ein Vierer-Bob. Zum ersten Mal ging das Team zu den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary an den Start.